Header DeLoyMedia 1

Sidebar umschalten
Neueste Updates
  • Beitrag wartet auf Freischaltung
    Mosaique besingt: Straßen unserer Stadt
    Straßen unserer Stadt ist ein zeitloser Titel. Ein Thema, das scheinbar immer aktuell bleibt. Einfühlsam haben Gabi & Ralf diesen Titel neu interpretiert, ohne dabei in Versuchung zu kommen, den Song mit Sounds und Beats aufzupeppen.
    Gabi & Ralf setzen vielmehr auf die leisen Töne. Gitarren und Bläser dominieren das Arrangement, das sich dezent um die Stimmen von Mosaique entfaltet. Mal einstimmig, mal mehrstimmig intoniert, bekommt der Titel mit jeder Strophe eine neue Dimension.
    Gabi & Ralf haben in ihrer Heimatstadt vor 14 Jahren zum letzten Mal einen Jugendgottesdienst musikalisch gestaltet. Seitdem wurden sie immer wieder darauf angesprochen, ob sie nicht wieder einmal Lust hätten, alte Traditionen aufleben zu lassen. In diesem Jahr war es dann so weit. Gabi & Ralf hatten zugesagt, am Fastnachtssonntag den Gottesdienst musikalisch zu begleiten. Bei der Vorbereitung, welche Lieder denn für einen Gottesdienst geeignet wären, kamen sie auf einen ihrer früheren Lieblingstitel zurück: „Streets of London“. Bei den Proben merkten sie sehr schnell, dass sie aus diesem Titel einfach mehr machen müssen, ja, mehr machen wollen.
    Gabi & Ralf sind sich sicher, dass in einer Zeit, wo die Songs von treibenden Bässen und immer stärkerer Komprimierung dominiert werden, auch Platz für die leisen und nachdenklichen Töne ist. Zumal das Thema des Titels jeden Tag in unseren Städten wahrgenommen werden kann und auch nicht an Aktualität verloren hat.

    (Musik & Text: Ralph McTell)
    Straßen unserer Stadt
    Dt. Text: Christian Heilburg
    Verlag: Westminster Music Ltd.
    Label: REK-Music;
    Labelcode: 29675
    Produzent: Ralf Kleisinger
    ISRC: ATR 9811 76063
    Die Interpreten
    MOSAIQUE – Straßen unserer Stadt
    Straßen unserer Stadt – Mosaique VÖ: 15.02.2018
    Weitere Infos über Mosaique: www.duo-mosaique.de
    Bild und Infoquelle: REK-Music
    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
  • Beitrag wartet auf Freischaltung
    „Der Junge mit der Mundharmonika“ heißt der neue Schlager von Andy Schäfer

    Nach seinen erfolgreichen Comeback im Jahr 2017 mit der CD-Single: "Dann küss mich doch jetzt" und der Weihnachts-CD-Single „Ich denk`zurück“ vom Produzententeam Gerd Lorenz/ Walter Kutt (Geschwister Hofmann, Die Amigos, Norman Langen, usw.) möchte Andy Schäfer nun musikalisch das Jahr 2018 beginnen, mit seiner eigenen Cover-Version vom Klassiker des legendären Bernd Clüver Songs: „Der Junge mit der Mundharmonika“, im völlig neuen tanzbaren Fox-Dance-Sound.

    Es ist eine Hommage von einem Mannheimer Sänger für einen Mannheimer Sänger, da ja Bernd Clüver bekanntlich in Mannheim aufgewachsen ist. Es ist eine Vorauskopplung aus einer noch kommenden CD. Dieses Lied wurde ausgewählt, weil Andy ein Fan von Bernd Clüver und seiner Musik ist. Dieser Song von den hits des Bernd Clüver gefällt ihn besonders gut.

    Das dazugehörige Album von Andy Schäfer ist für März 2018 geplant und wird viele wundervolle Schlager enthalten. Die Fans undSchlagerfreunde können sich darauf freuen.

    Andy Schäfer – Der junge mit der Mundharmonika
    Label: TSL Records; LC 50440
    Mehr Infos zu Andy Schäfer gibt es im Internet auf www.andy-schäfer.de und bei ihm auf Facebook
    Das Lied ist kaufbar bei allen Downloadportalen für Musik, wie Amazon, Musicload und iTunes
    VÖ-Datum: 29.01.2018
    Info- und Bildquelle: Büro Andy Schäfer
    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
  • Beitrag wartet auf Freischaltung
    SIRs gelungenes Debüt bei Sherman Noir
    Berlin, 5. Februar 2018



    Die montägliche Living Room Session des bekannten Berliner Musikers Sherman Noir ist um ein Gesicht reicher. Zum ersten Mal gastierte diesmal die Sängerin und Schauspielerin Saskia Inken Rutner (SIR) im Kastanienwäldchen.

    Das urige Berliner Musiklokal in Reinickendorf ist bei Publikum und Musikern gleichermaßen beliebt, fast schon zum Inventar gehören Ilka Posin und Fernando Rodrigo, die sich ebenfalls die Ehre gaben.

    Saskia präsentierte dem Publikum eine kleine Auswahl aus ihrem aktuellen Album „Statt Hollywood schaukeln“, dazu sehr individuell gecoverte Welthits. Zum Einstieg schildert sie in „Abgewrackt“ den Morgen danach. Den Morgen nach der durchfeierten, durchtanzten Nacht, von der nur noch, neben einigen flüchtigen, amourösen Erinnerungen, ein fetter Kater übrig bleibt. Das exakte Gegenteil dazu erzählt sie in „Brandenburg“, einer Liebeserklärung an ihre Heimat, als Ausgleich zum niemals schlafenden, grellen und hektischen Berlin.

    Es klang auch noch echt berlinerisch, denn Saskia schrieb auf den Welterfolg „Something stupid“ einen Text im Berliner Dialekt. Hier hieß das Lied „So wat blödet“. Eine sehr gelungene Version und fantastisch dargeboten. Bei diesem Titel begleitete sich SIR selbst auf der Ukulele.

    Den Rolling Stones Song „Some girls“ kontert SIR mit „Manche Typen“. Ihre Coverversion beschreibt ziemlich unverblümt und mit Liebe zum Detail, wie unterschiedlich Männer im Bett sind, was sie brauchen um in Fahrt zu kommen, wie sie sich anhören, anfassen, was sie anmacht. Ein Thema, das Sherman natürlich nicht kalt ließ. Seine Begeisterung für die Künstlerin und Texte war offensichtlich, SIR war bestimmt nicht zum letzten Mal im Kastanienwäldchen. Saskia Rutner tritt üblicherweise mit Band auf, an diesem Abend wurde sie lediglich von Ilka Posin mit der Cajon begleitet.

    Ilkas Einsatz an dem Abend blieb natürlich nicht auf das Schlagwerk beschränkt. Die Sängerin, wie Fernando Rodrigo auch, sind feste Größen im Kastanienwäldchen-Kosmos. Beide präsentierten etliche Songs aus ihrem reichhaltigen Repertoire. Herausragend und anrührend war Posins Interpretation des Schlagers „Der Computer Nr. 3“, das Original stammt von der kürzlich verstorbenen France Gall und ist einer der wenigen Hits der Französin, die sie in Deutschland veröffentlichte.

    Aus einer Facebookfrozzelei heraus entstand das Duo Posin/Rodrigo. Sie griffen den nicht ganz ernst gemeinten Wunsch eines Users auf, der „Schön ist es auf der Welt zu sein“ von Roy Black und Anita hören wollte und trafen damit den Nerv der Zuhörer. Schaurig-schön erklang der Chor des begeistert-belustigten Kastanienwäldchen-Publikums dazu. Ilka Posin glänzte bei allen Songs wieder mit ihrer angenehmen e.rotischen Stimme.

    Die Leute sangen dann genauso enthusiastisch mit, als Fernando Rodrigo sein „Über sieben Brücken“ – im Original von Karat zelebrierte. Bei einem kleinen Diskurs über Maulhelden gab es gleich eine Jamsession. Die vier Musiker dachten sich spontan jeweils eine kleine Strophe über Maulhelden aus und brachten sie zu Gehör. Es entstand ein wunderbares Lied über die Maulhelden der Welt.

    Aber auch Sherman war zu hören. Neben „Fire and rain“ und 100 000 Butterflies“ stellte der Gastgeber mit „Sunshine state“ einen Song aus dem kommenden Album „Footprints“ vor, dass Anfang Juni erscheinen wird.



    Es war ein sehr humorvoller Musikabend und ein gelungener Einstand von Saskia Rutner in die Living Room Sessions.

    SIR und Ilka sind am 24. März in der Wabe in Berlin-Prenzlauer Berg und am 2. April wieder bei Sherman Noirs Living Room Session zu erleben.



    Bericht: Hans Peter Sperber

    Fotoquelle: Büro Ilka Posin

    Bei www.sound-of-sir.com und bei Facebook ist mehr über die Sängerin SIR zu erfahren.
    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
  • Beitrag wartet auf Freischaltung
    Angela Novotny fragt musikalisch „Willst Du mich lieben“

    Pünktlich zum Start in das neue Jahr kommt am 15.2.2018 die neue Single von Angela Novotny „Willst du mich lieben„ auf den Schlagermarkt.

    Nach den erfolgreichen Titeln wie „ Das Glück in dir – sha-na nana „ oder dem „ Festival d´amoure kommt die Sängerin aus Sachsen-Anhalt wieder mit einem betont rhythmischen Titel daher, der wie immer vom Erfolgsteam Francesco Bruletti und Michael Zai geschrieben und produziert wurde.

    Mit Ihrer tiefen interessanten Stimme gibt sie dem Titel, der die kleinen wichtigen Dinge einer besonderen Beziehung beschreibt wie immer eine besondere Note. Nicht immer kann man im Leben alle großen Vorsätze schaffen und nicht immer gehen Träume in Erfüllung – aber wichtig ist, dass man füreinander da ist und auch die kleinen „Sternstunden“ des Lebens genießen kann. Vielleicht ist dies auch musikalisch ein kleiner Wegweiser für eine lange und glückliche Liebe.

    Der Titel wird sicher auch zum Tanzen animieren und glänzt durch eine unverschnörkelte, frische und moderne Produktion. Dies wird sicher wieder ein Garant für Sympathie bei den Hörern und für erfolgreiche Chartplätze sein.

    Wünschen wir Angela Novotny viel Glück bei der musikalischen Beantwortung der Frage:„ Willst du mich lieben „ und dem Singlestart in das Jahr 2018
    In den vergangenen Jahren hat es Angela Novotny, die charismatische Sängerin aus Sachsen-Anhalt mit ihren Liedern, immer geschafft sich in die Herzen der Hörer zu singen. Vordere Platzierungen in den Hitparaden und Charts waren der Lohn für fleißige Arbeit mit dem bewährten Produzententeam um Francesco Bruletti.
    Angela Novotny – Willst Du mich lieben
    Verlag: Nessi Musikverlag
    Label: Coco Music
    LC:24998
    VÖ-Datum: 15.02.2018
    Bild- und Infoquelle: Büro Angela Novotny
    Mehr Infos zu Angela Novotny gibt es im Web unter www.angela-novotny.de und bei ihr auf Facebook
    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
  • Beitrag wartet auf Freischaltung
    Bernd Roberts erobert mit „Freiheit“ die Amazon-Charts
    Die aktuelle Single „Freiheit“ von Bernd Roberts wurde am 26. Januar veröffentlicht und war gleich bei Amazon kaufbar. Gleich in der ersten Woche schaffte es der Popschlager auf Rang 3 in die Amazon-Charts der Neuvorstellungen. Das Lied stieg auch sofort in den regulären Amazon-Charts auf Platz 18 ein.
    Das ist ein toller Erfolg für den Künstler. Denn die Platzierungen zeigen, dass das Lied Fans und Musikfreunden sehr gefällt und Bernd den Geschmack der Musikhörer voll getroffen hat. Die neue Single wird in sehr vielen Radios bereits gespielt und steigt stetig auf der Erfolgsleiter nach oben. „Freiheit“ heißt nicht nur die aktuelle Single, sondern auch das Album welches Ende März auf den Markt kommen wird. Es ist die erste Vorauskopplung aus dem Album mit 10 brandneuen Titeln. Es gibt bereits Anfragen für Radiointerviews. Das Musikmagazin Musix hatte Bernd Roberts als Titelstory in seiner Januarausgabe.
    Produziert wurde der Song, wie das ganze Album, vom Produzententeam um Star-Produzent Oliver Pinelli, der schon für Yvonne Catterfeld, Wolfsheim, Cassandra Steen, Ben Becker, Rosenstolz, Christina Stürmer, Paul van Dyk, Unheilig und Reamonn an den Reglern saß. Für seine Co-Produktion mit Andreas Herbig an dem Album „Casting Shadows“ (Doppelplatin) wurde er 2003 für den Echo nominiert. Pinelli war aber nicht nur Produzent, sondern hat auch zusammen mit Bernd Roberts und dessen Powerfrau Christine Christel an seiner Seite die Songs komponiert und getextet.
    „Ohne Freiheit bleibt alles nur ein Traum“ singt Bernd Roberts und das mit echter Überzeugung. Dass das Album „Freiheit“ heißt ist also sicherlich kein Zufall, denn Roberts singt nicht nur über die Freiheit, er lebt sie auch in seinen Liedern. Besonders jetzt im neuen Album „Freiheit“.
    Jetzt kommt Bernd Roberts mit seinen spannenden Schlager-Rock-Songs im Album „Freiheit“ und das wird für alle Hörer auf jeden Fall ein Gewinn sein.
    Bild – Infoquelle: Christine Christel BR Management
    Mehr Infos über Bernd Roberts gibt es im Internet unter: www.bernd-roberts.at und bei ihm auf Facebook
    Das Lied ist kaufbar auf Musicload und Amazon
     https://www.amazon.de/Freiheit/dp/B078SXRFVZ/ref=sr_1_cc_2?s=aps&ie=UTF8&qid=1516790826&sr=1-2-ca
    Youtube-Video:
     https://youtu.be/h237nrkGVpw
    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
  • Beitrag wartet auf Freischaltung
    „Geliebte Heimat“ heißt das neue Album der Rennsteig-Kusteln


    Den Rennsteig entlang durch den schönen Thüringer Wald und von der Bergbahn nach Saalfeld; die Rennsteig-Kusteln präsentieren ihren Fans und der Öffentlichkeit diesen Februar ihre neue CD „Geliebte Heimat“ mit 13 wunderbaren Volksmusik-Titeln. Gleichzeitig wird mit dem Album die Single „Ich sing für meine Heimat“ ausgekoppelt.

    Die Rennsteig – Kusteln – das sind Frau Ina Minkmar – Henning und Herr Michael Traut aus dem schönen Thüringen. Kusteln sind Tannenzapfen im thüringischen Dialekt. Michael Traut hatte die Idee, ist der Gründer der Rennsteig-Kusteln und ist der Chef. Er ist musikalisch sehr vielseitig und spielt das Schlagzeug bei den Bibergrundmusikanten. Im zivilen Leben ist Michael Traut verheiratet und arbeitet als Koch bei einer Cateringfirma. Ina Minkmar-Hennig singt leidenschaftlich gerne und das nicht nur bei den Kusteln. Seit ihrem 14. Lebensjahr engagiert sie sich leidenschaftlich für ihren heimatlichen Karnevalsverein und ist da auch aktiv zu erleben. Ina ist verheiratet und arbeite bei der Oberweißbacher Bergbahn. Sie ist ein großes Organisationstalent und hat das Motto „Nutze den Tag“

    Auf diesem Album sind 13 wunderschöne Lieder zu finden, die mit den Melodien und Texten ein Bekenntnis zu Thüringen als Heimat der Rennsteig-Kutzeln sind. Diese Lieder werden aber allen Freunden der volkstümlichen Musik gefallen und begeistern. Das von Aachen nach Zittau und quer durch die Republik vom hohen Norden bis zum tiefen Süden. Das alles ist unsere Heimat. Deshalb ist der ausgekoppelte Single-Titel „Ich sing für meine Heimat“ total passend. Den Text dazu schrieb P. Staab und die Melodie M. Staab.

    Label: Frank Fabian Music Records; Label code: 52844
    Verlag: Fabian Frank Music –Records ( www.ffmusic.de)
    Produzent: Fabian Frank
    VÖ-Datum: 2. Februar 2018
    Frau Ina Minkmar -Henning und Herr Michael Traut stehen gern für Radio – Interviews zur Verfügung.
    Weitere Informationen unter: www.rennsteigmusiker.de
    Ansprechpartner für Funk und TV: Herr Michael Traut,
    Telefon: 036874 / 71576 oder Mobil : 0173 / 3570606
    Email: kontakt@rennsteigmusiker.de
    Bild- und Infoquelle: Michael Frank

    Titelliste :
    „ Wer schafft, der kann auch feiern „ 2:40
    „ Kind vom Thüringer Wald“ 3:30
    „ Das Thüringer Meer“ 2:45
    „ Wanderzeit „ 3:34
    „ Das Testament“ 3:34
    „ Die Wolkenmädchen von Sigiriya“ 3:36
    „ Grottenmelodie“ 3:03
    „ Die Bergbahn“ 2:44
    „ Herta von der Bergbahn „ 4:36
    „ Im Kirmeszelt“ 3:23
    „ Wo der Waldbach rauscht“ 2:49
    „ Texte die das Leben schrieb“ 3:03
    „ Ich sing für meine Heimat“ 3:03

    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
  • Beitrag wartet auf Freischaltung
    Rotblond erobert die deutschen Schlager-Charts

    Einen Traumstart ins neue Jahr legt derzeit das Schlagerduo ROTBLOND hin, dass im vergangenen Jahr mit der Debüt-Single „Wer liebt, gewinnt“ beim „Schlagercountdown- Das große Premierenfest mit Florian Silbereisen“ gestartet war.
    Nach über 20 TV-Shows in den vergangenen Monaten, entert das Berliner Duo mit der aktuellen Single „Küssen“ bereits die ersten deutschen Schlager-Charts.

    Vorläufiger Höhepunkt: Hinter Spitzenreiter Semino Rossi mit „Muy bien“ und noch vor Roland Kaiser mit „Wir geh’n durch die Zeit“ belegt ROTBLOND mit „Küssen“ seit vergangenen Samstag -vor der gesamten deutschen Schlagerelite- den zweiten Platz bei „Radio B2 -Deutschlands Schlager-Radio-“. Zuvor waren ein dritter Platz bei „Schlagerportal.com“ und Platz vier bei „Radio Paloma“ die bisher besten Platzierungen. Und auch „MDR Sachsen 1“ verzeichnet ROTBLOND als Einstieg auf Platz 11.
    Rotblond besteht aus der rothaarigen Sängerin Kerstin Merlin und der blonden Sängerin Melanie Wolf. Mit ihren unterschiedlichen Stimmen bereichern sich die Zwei mit Rotblond gegenseitig.
    Info- und Bildquelle: Peter Wolf/Rotblond-Management
    Mehr Infos zu Rotblond gibt es im Internet auf www.rotblond.de und bei ihnen auf Facebook
    Promotion- und Presseagentur:

    Hans Peter Sperber
    HPS Entertainment & Sperbys Musikplantage
    Onlinepromotion für Künstler & Veranstaltungen
    Weisestraße 55
    12049 Berlin
    Tel.: 030/65911004
    Funk: 0172/3832237
    Mail: hps-win@gmx.net
    Website: http://sperbysmusikplantage.over-blog.com


    Die HPS Entertainment und Sperbys Musikplantage ist der Spezialist für die komplette Online-Promotion im Internet. Seit 2006 arbeiten wir erfolgreich in der Unterhaltungsbranche und machen Webwerbung für Künstler und Veranstaltungen. In diesem Rahmen veröffentlichen wir journalistische Pressetexte im Internet auf Presseportalen und Musikplattformen, in Auftrag und Eigenregie. Wir bewerben für Sie Ihre neue CD (Album oder Single) und Ihre Veranstaltung. Egal ob Rockfestival, Schützenfest oder Schlagerparty – wir bewerben jede Art von Veranstaltung im Netz. Ob Rock, Pop, Schlager, Volksmusik, Popschlager, Deutschpop, Deutschrock, Jazz, Reggae oder andere Musikrichtungen – wir machen Ihre Veranstaltung oder Ihr musikalisches Produkt im Internet breitflächig bekannt. Darüber hinaus gehört auch die Bemusterung von neuen Liedern bei einer großen Anzahl von Webradios, sowie lokalen Radiosendern im Deutschsprachigen Raum zu unseren Dienstleistungen. Wir beliefern Webradios in Deutschland, Österreich, Schweiz, Südtirol, Holland, Belgien, Frankreich, Spanien, Finnland, Polen, Kanada und in den USA.
    Wir vermitteln Ihnen erstklassige Künstler für Ihr Event in Deutschland. Wir sind auch bei, Xing, Facebook, LinkedIn und Twitter vertreten.


    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
  • Beitrag wartet auf Freischaltung
    Christian Sommer singt - Ich wär so gern ein Millionär

    Das neue Jahr beginnt mit einem geheimen Tipp zum Karneval.
    Christian Sommer veröffentlicht die neue Single „Ich wär so gern ein Millionär“ im Discofox-Mix.

    In diesem Lied verkörpert er Situationen des Alltages, die er auf seine humoristische Art wieder gibt.
    Wer hat nicht den Wunsch ein Millionär zu sein und gerade am Anfang des Jahres sind doch die Chancen groß. Da gibt es das klassische Lottospiel, die Glücksspirale oder die Aktion Mensch. Oder gar die Spielcasinos mit ihren vielfältigen Arten Geld zu gewinnen – oder zu verlieren.Millionär werden kann man da selten, aber trotzdem viel Geld gewinnen.

    Der Held dieses humorvollen Liedes träumt davon Millionär zu werden und das mit einem Lottospiel. Da geht die Fantasie auf Reisen und er vergleicht sich mit dem Millionär und Lebemann Robert Geis. Da denkt er an die vielen tollen Sachen, die er mit Geld kaufen kann. Doch spielt er und gewinnt sogar? Hören Sie selbst!

    Christian Sommer singt schon seit Jahren wunderbare und humorvolle Partyschlager mit Niveau und einem Augenzwinkern. Egal ob Lieder für den Karneval, Fasching, Oktoberfest, Mallorcaparty oder die Weihnachtsparty – Christian Sommer hat für jede Party die richtigen Lieder im Petto. Er ist ein Garant für gute Stimmung und Laune. Das Leben ist oft trist genug und mit den Songs von Christian Sommer wird jede Party und das Leben etwas heiterer. Und jetzt zum Karneval und Fasching ist dieser Schlager genau richtig.

    Christian Sommer – Ich wär so gerne ein Millionär 4:04 min./Discofox-Mic
    Text: Andre Martin Heller Musik: Roland Häring
    Label: Erich Öxler/Hitmix Music
    Verlag: Streetlife / Coco Melody
    Labelcode: 20178
    VÖ-Datum: 26.01.2018
    Kaufbar auf Musicload, iTunees und Amazon
    Info- und Bildquelle: DTVmusic
    Mehr Infos zu Christian Sommer gibt es im Internet unter www.christian-sommer.net und bei ihm auf facebook
    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
  • Beitrag wartet auf Freischaltung
    Bernd Roberts besingt die „Freiheit“
    Der locker groovende Popsong „Freiheit“ ist die erste Single aus dem gleichnamigen Debüt-Album, das in Kürze veröffentlicht wird. Produziert wurde der Song, wie das ganze Album, vom Produzententeam um Star-Produzent Oliver Pinelli, der schon für Yvonne Catterfeld, Wolfsheim, Cassandra Steen, Ben Becker, Rosenstolz, Christina Stürmer, Paul van Dyk, Unheilig und Reamonn an den Reglern saß. Für seine Co-Produktion mit Andreas Herbig an dem Album „Casting Shadows“ (Doppelplatin) wurde er 2003 für den Echo nominiert. Pinelli war aber nicht nur Produzent, sondern hat auch zusammen mit Bernd Roberts und dessen Powerfrau Christine Christel an seiner Seite die Songs komponiert und getextet.
    „Ohne Freiheit bleibt alles nur ein Traum“ singt Bernd Roberts und das mit echter Überzeugung. Dass das Album „Freiheit“ heißt ist also sicherlich kein Zufall, denn Roberts singt nicht nur über die Freiheit, er lebt sie auch in seinen Liedern.
    Bernd Roberts (44) ist der Schlager-Rocker in Leder! Gerade als optische und stimmliche Re-Inkarnation des einzigartigen Roy Black, den er seit vielen Jahre als Doppelgänger mit seiner goldenen Stimme perfekt imitiert, ist ihm klargeworden, dass es im Leben nur einen künstlerischen Weg gibt - den eigenen! Roy Black hat das ja bekanntlich nicht so gut hingekriegt. Er wollte immer Rock’n’Roll-Sänger sein und wurde am Ende doch ein kultiger Schnulzen-Barde, der „Ganz in Weiß“ die Frauenherzen im Sekundentakt brach. Als begabter Musiker hat er seinen Weg, sein braves Image, gehasst und begann aus Frust zu Saufen. Keine gute Sache, die letztlich in einem Akt der zynischen Selbstzerstörung endete.
    Bernd Roberts hat verstanden: Und so möchte er sein Publikum mit seiner eigenen Musik, seinen eigenen Songs begeistern, so richtig heiß machen. Dafür hat er seine fein polierte Harley vorgefahren und das dazu passende Leder-Outfit macht ihn optisch zum wahren Protagonisten ungezügelter Männlichkeit. Das steht ihm gut und ist ja auch irgendwie sein Ding, sein Charakter. Auch wenn man bei ihm nicht alles bierernst nehmen sollte, denn Selbstironie gehört zu ihm, wie der Schaum aufs Bier.
    Jetzt kommt Bernd Roberts mit seinem spannenden Schlager-Rock-Song und das wird für alle Hörer auf jeden Fall ein Gewinn sein.

    Bernd Roberts – Freiheit
    Text: Oliver Pinelli/Christine Christel/Bernd Roberts;
    Musik: Oliver Pinelli/Christine Christel/Bernd Roberts
    Label: D7 a division of 7us media group GmbH; Label Code: LC-30296
    VÖ-Datum: 26.01.2018
    Bild – Infoquelle: Christine Christel BR Management
    Mehr Infos über Bernd Roberts gibt es im Internet unter: www.bernd-roberts.at und bei ihm auf Facebook
    Das Lied ist kaufbar auf Musicload und Amazon
     https://www.amazon.de/Freiheit/dp/B078SXRFVZ/ref=sr_1_cc_2?s=aps&ie=UTF8&qid=1516790826&sr=1-2-ca
    Youtube-Video:
     https://youtu.be/h237nrkGVpw
    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
  • Beitrag wartet auf Freischaltung
    Die Helene-Fischer-Festspiele bei den Schlagerchampions
    Berlin, 13. Januar 2018
    An diesem Tag strahlte die ARD ihre jährliche Fernsehshow „Schlagerchampions- die Eins der Besten“ mit dem Moderator Florian Silbereisen aus. Hier wurden die erfolgreichsten Schlagerstars des Vorjahres – hier 2017 – mit der goldenen Eins ausgezeichnet. Deshalb waren für diese Live-Show die Stars des Schlagers nach Berlin gereist.
    In dieser Show wurde auch Helene Fischer für ihre Erfolge ausgezeichnet. Helene war letztes Jahr wieder megaerfolgreich, denn sie wurde gleich vier-fach mit Gold belohnt. „Die goldene Eins“ ist eine vergoldete Eins und ca. 35 cm hoch. Helene bekam ihre erste Eins als Künstlerin des Jahres, dann für den Hit des Jahres mit „Herzbeben“. Dann eine weitere Trophäe für den Video-Hit des Jahres, der „Achterbahn“ war. Ihr Doppelalbum „Helene Fischer“ wurde mit dem Album des Jahres prämiert. So viele Einsen bekam noch keine Künstlerin vor ihr. Und damit war der Preisregen noch nicht vorbei. Denn für ihr älteres Album „Farbenspiel“ wurde sie gleich mit 15-fachem Platin ausgezeichnet und ihr aktuelles Album „Helene Fischer“ erhielt 5-fach Platin. So was nenne ich Helene-Fischer-Festspiele. Das ist Wahnsinn. Die Sängerin war damit mit Abstand die erfolgreichste Schlagersängerin 2017 und hat damit auch alle internationalen Künstler überflügelt.
    Gesanglich konnten die Zuschauer in der Halle und vor den TV-Bildschirmen ihre Mega-Hits für die sie ausgezeichnet wurden hören. Dabei ging sie einmal in einen Swimming-Pool, der als Deko aufgebaut wurde. Am Ende ihres Vortrages war Helene dann echt platschnass. Sie trug dabei einen roten, hautengen Bodysuit und ihre langen, lockigen, blonden Haare umschmeichelten ihr Gesicht. Egal ob trocken oder nass, sie sieht immer sehr gut aus und singt toll.
    Natürlich gab es noch andere Auszeichnungen. So bekam Semino Rossi die „Goldene Eins“ als Künstler des Jahres und für „Wir sind im Herzen jung“ die Auszeichnung für den Radio-Hit des Jahres. Fantasy – Fredi Malinowski und Martin Hein – bekamen den Award als Duo des Jahres. Die Kelly Family wurde als Band des Jahres ausgezeichnet. Daliah Lavi wurde posthum mit der Eins für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Den Preis nahmen ihr Ehemann und ihre Schwester entgegen. Denn Daliah Lavie verstarb leider letztes Jahr. Als weitere gesangliche Highlights konnte Florian Silbereisen Al Bano und Romina Power begrüßen. Es war der letzte Auftritt der Weltstars im deutschen und österreichischen Fernsehen. Denn das Duo beendet ihre Karriere. Mit Nana Mouskouri war ein weiterer Weltstar zu Gast. Die über 80-jährige geht dieses Jahr auf Welttournee. „Warum hast Du nicht nein gesagt“ präsentierten Roland Kaiser und Maite Kelly. Ihr Super-Hit wurde bei Youtube über 60 Millionen Mal geklickt.
    Es war eine riesige Show mit vielen Stars und einer tollen Stimmung im Saal. Eine tolle Visitenkarte für den Schlager. Erwähnenswert ist auch, dass die Sendung mit Audiodeskription ausgestrahlt wurde. So konnten die blinden Zuseher die Show ziemlich gut am Bildschirm verfolgen. Gefehlt haben nur Andrea Berg und Hein Simons/Heintje, die im vergangen Jahr auch super erfolgreich waren.
    Bericht: Hans Peter Sperber von Sperbys Musikplantage
    Bildquelle: Polydor
    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.