Header DeLoyMedia 1

Toggle Sidebar
Recent Updates
  • Post is under moderation
    Die Helene-Fischer-Festspiele bei den Schlagerchampions
    Berlin, 13. Januar 2018
    An diesem Tag strahlte die ARD ihre jährliche Fernsehshow „Schlagerchampions- die Eins der Besten“ mit dem Moderator Florian Silbereisen aus. Hier wurden die erfolgreichsten Schlagerstars des Vorjahres – hier 2017 – mit der goldenen Eins ausgezeichnet. Deshalb waren für diese Live-Show die Stars des Schlagers nach Berlin gereist.
    In dieser Show wurde auch Helene Fischer für ihre Erfolge ausgezeichnet. Helene war letztes Jahr wieder megaerfolgreich, denn sie wurde gleich vier-fach mit Gold belohnt. „Die goldene Eins“ ist eine vergoldete Eins und ca. 35 cm hoch. Helene bekam ihre erste Eins als Künstlerin des Jahres, dann für den Hit des Jahres mit „Herzbeben“. Dann eine weitere Trophäe für den Video-Hit des Jahres, der „Achterbahn“ war. Ihr Doppelalbum „Helene Fischer“ wurde mit dem Album des Jahres prämiert. So viele Einsen bekam noch keine Künstlerin vor ihr. Und damit war der Preisregen noch nicht vorbei. Denn für ihr älteres Album „Farbenspiel“ wurde sie gleich mit 15-fachem Platin ausgezeichnet und ihr aktuelles Album „Helene Fischer“ erhielt 5-fach Platin. So was nenne ich Helene-Fischer-Festspiele. Das ist Wahnsinn. Die Sängerin war damit mit Abstand die erfolgreichste Schlagersängerin 2017 und hat damit auch alle internationalen Künstler überflügelt.
    Gesanglich konnten die Zuschauer in der Halle und vor den TV-Bildschirmen ihre Mega-Hits für die sie ausgezeichnet wurden hören. Dabei ging sie einmal in einen Swimming-Pool, der als Deko aufgebaut wurde. Am Ende ihres Vortrages war Helene dann echt platschnass. Sie trug dabei einen roten, hautengen Bodysuit und ihre langen, lockigen, blonden Haare umschmeichelten ihr Gesicht. Egal ob trocken oder nass, sie sieht immer sehr gut aus und singt toll.
    Natürlich gab es noch andere Auszeichnungen. So bekam Semino Rossi die „Goldene Eins“ als Künstler des Jahres und für „Wir sind im Herzen jung“ die Auszeichnung für den Radio-Hit des Jahres. Fantasy – Fredi Malinowski und Martin Hein – bekamen den Award als Duo des Jahres. Die Kelly Family wurde als Band des Jahres ausgezeichnet. Daliah Lavi wurde posthum mit der Eins für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Den Preis nahmen ihr Ehemann und ihre Schwester entgegen. Denn Daliah Lavie verstarb leider letztes Jahr. Als weitere gesangliche Highlights konnte Florian Silbereisen Al Bano und Romina Power begrüßen. Es war der letzte Auftritt der Weltstars im deutschen und österreichischen Fernsehen. Denn das Duo beendet ihre Karriere. Mit Nana Mouskouri war ein weiterer Weltstar zu Gast. Die über 80-jährige geht dieses Jahr auf Welttournee. „Warum hast Du nicht nein gesagt“ präsentierten Roland Kaiser und Maite Kelly. Ihr Super-Hit wurde bei Youtube über 60 Millionen Mal geklickt.
    Es war eine riesige Show mit vielen Stars und einer tollen Stimmung im Saal. Eine tolle Visitenkarte für den Schlager. Erwähnenswert ist auch, dass die Sendung mit Audiodeskription ausgestrahlt wurde. So konnten die blinden Zuseher die Show ziemlich gut am Bildschirm verfolgen. Gefehlt haben nur Andrea Berg und Hein Simons/Heintje, die im vergangen Jahr auch super erfolgreich waren.
    Bericht: Hans Peter Sperber von Sperbys Musikplantage
    Bildquelle: Polydor
    Stream item published successfully. Item will now be visible on your stream.
  • Post is under moderation
    Bernd Roberts ist die Titelstory bei Musix
    Die bekannte Musikzeitschrift Musix beschäftigt sich in Ihren Berichten hauptsächlich mit Live-Entertainment. In Ihrer aktuellen Ausgabe 1/18 berichtet Musix über den bekannten österreichischen Künstler Bernd Roberts als Titelstory.
    Auf zwei Seiten erzählt das Magazin die Biografie des populären Austro-Sängers Bernd Roberts. Bernd Roberts überzeugte in den letzten 20 Jahren als Live-Interpret und musikalisches Double von Roy Black und Elvis Presley. Mit seiner äußeren und musikalischen Verwandlungsfähigkeit kann er den Schlagerbarden Roy Black genauso darstellen wie den rockig – fetzigen Elvis Presley. Doch dieses Jahr geht er seinen eigenen Weg und wird demnächst sein Debütalbum als Bernd Roberts herausbringen. Mit dem Lied „Freiheit“ wird in Kürze die erste Auskopplung aus dem gleichnamigen Album „Freiheit“ erfolgen. Als Produzent konnte er den Erfolgsproduzenten Oliver Pinelli gewinnen. Dieser hat bereits mit Yvonne Catterfeld Erfolge gefeiert. Da ist es kein Wunder, daß Musix einen großen Artikel über Bernd Roberts veröffentlicht und sein Konterfei das Titelbild des Magazins ziert. Außerdem ist der Bericht in der Online-Ausgabe zu finden.
    Bernd Roberts war in der letzten Zeit viel unterwegs, feierte in USA und London auf der Bühne große Erfolge.
    Sein Herz blieb aber immer in Österreich und Deutschland, denn so stand er im Studio und produzierte ebenso ein komplett neues Album, welches in diesem Jahr auf den Markt kommen wird. Dieses Album ist die nächste Überraschung vom echten Bernd Roberts, dem Schlager-Rocker!
    Denn gerade als optische und stimmliche Re-Inkarnation des einzigartigen Roy Black, welchen er, besonders zu Beginn seiner Karriere, mit goldener Stimme, und 1:1, den selben Gesichtszüge perfekt im TV, Radio und live präsentierte, hatte er Erfolg. In Berlin gewann er 1995 den Doppelgänger Wettbewerb.
    Mit seiner tollen Stimme und Aussehen, Schmäh und Charme brachte er seine Songs auf die Bühnen Österreichs, Deutschlands, der Schweiz, Englands und oft genug nach Amerika.
    In den anglo-amerikanischen Ländern, als naturechter Elvis Presley im Leder-Dress unterwegs, wollten sie ihn schon nicht mehr ins Flugzeug zurück nach Germany steigen lassen und behalten.
    Hierzu muss man wissen, daß er schon seit seinem fünften Lebensjahr ein waschechter Elvis Fan ist und die erste Platte, welche er von seinen Eltern geschenkt bekam eine Elvis Scheibe war.
    Irgendwo ist ihm der KING deshalb immer noch sehr nah und beeinflusst gewissermaßen seine musikalischen Ambitionen.
    Nur mit dem einen Unterschied; Bernd Roberts erkannte, im Leben zählt dein wahres Ich. Trotz seiner immensen Ausstrahlung und tollen Stimme, welche er als Roy Black und Elvis perfekt spiegelte, sagt Bernd Roberts sinngemäß:“ irgendwann, mit Liebe zur Musik, bist du aus den Kinderschuhen herausgewachsen. Du willst nicht nur bewundert werden im Zusammenhang mit dem Nachruf tollster Berühmtheiten der Bühne obwohl man darauf absolut stolz sein kann.
    Bernd krempelte die Ärmel hoch mit dem Gedanken ...Jetzt komme Ich!
    Er will es nochmal wissen, er hat seine fein polierte Harley vorgefahren, das passende Leder-Outfit macht ihn optisch zum wahren Protagonisten ungezügelter Männlichkeit und Bernd weiß: „Dein Glück in jeder Episode seines Lebens ist "steh immer zu dir selbst"!“
    Und wir alle wissen, nur wer im Leben etwas wagt, gehört am Ende zu den Gewinnern!

    Jetzt kommt Bernd Roberts mit seinem spannenden Schlager-Rock-Song und das wird für alle Hörer auf jeden Fall ein Gewinn sein.

    Infoquelle: Christine Christel BR Management
    Bildquelle: Musix
    Der Bericht ist bei Musix unter : https://www.musix.de/epaper/ nachzulesen.
    Mehr Infos über Bernd Roberts gibt es im Internet unter: www.bernd-roberts.at
    Stream item published successfully. Item will now be visible on your stream.
  • Post is under moderation
    Die Rocklegenden sind wieder on Tour
    Berlin, 5. Januar 2018
    Zum zweiten Mal gingen die deutschen Rocklegenden auf Tournee und machten in der Hauptstadt einen Rock-Stop. Mit feinstem Deutschrock begeisterten die Musiker ihr Publikum.
    Diese Rocklegenden setzten sich aus den Gruppen Karat, City, Dieter Birr als Rest-Puhdys und dem Schlagerrocker Matthias Reim zusammen. In einem Eröffnungssong rockten alle Künstler gemeinsam auf der Bühne, bevor Karat als erster Act auf der Bühne los rockten. Da waren so bekannte Hits wie „Blumen aus Eis“, oder „Der blaue Planet“ zu hören. Das Publikum sang besonders lautstark bei „Über sieben Brücken“ mit. Dieser Mega-Hit hatte es in den Achtzigern sogar geschafft, als DDR-Hit, in der BRD ein Hit zu werden. „Tage wie diese“ war ihre Interpretation des Toten-Hosen-Hits und eine Hommage an die Düsseldorfer Kultband, wie Sänger Claudius Dreilich erzählte. Dieter Birr und Matthias Reim unterstützten die Band zeitweise mit ihren Stimmen. Er ist als rockiger Schlagerbarde bekannt, doch mit seinen Liedern passte er total gut zu den Rocklegenden – Matthias Reim. Denn seine Hits sind doch sehr rockig. So war sein Mega-Hit „Verdammt ich lieb dich“ auch dabei. Bei „Ich hab geträumt von Dir“ war „Maschine“ Dieter Birr sein Duett-Partner und die Fans konnten hier eine besondere Version des Liedes hören. „Ich bin doch sowieso für Dich das Letzte“ sang Matze Reim, doch das ist nur ein weiterer Hit und keine negative Aussage des Künstlers über sich selbst.
    Die Puhdys sind zwar in Rente, doch durch Dieter „Maschine“ Birr leben sie live weiter. Denn der Rockmusiker zelebrierte hier die Hits der bekannten Ostrockband, der er selbst über 40 Jahre als Frontmann angehörte. Unterstützt wurde er musikalisch von City und Karat. So erklangen die Hymnen „Lebenszeit“ und der Klassiker „Alt wie ein Baum“. Den Baum-Song schrieb Burkhard Lasch und dieser Song stammt aus dem DEFA-Filmklassiker „Die Legende von Paul und Paula“. Dieter hatte einen tausendfachen Chor als er die Eishockey-Hymne „Wir wollen die Eisbären sehen“ sang. Hier ist der Berliner Eishockeyclub Eisbären gemeint, der seine Heimspiele in der Mercedes-Benz-Arena austrägt. Der Ort wo die Rocklegenden an diesem Abend gastierten. Dann kam die letzte Kultband zum Zuge – City. Toni Krahl und seine Mannen ließen das Rund weiter brodeln. „Unter der Haut“ war nicht nur einer ihrer Rocksongs, die Musik ging auch unter die Haut. „Flieg ich durch die Welt“ war ein echter Mitklatsch- und Mitsingsong. „Am Fenster“ lehnten die Musiker nicht, sonder sie rockten zusammen mit den Besuchern diesen Mega-Hit. „Sind so kleine Hände“ war dagegen eine Ballade zum Zuhören. Dieses Lied ist ein Plädoyer für Kinder und fordert zum gerechten und guten Umgang mit unseren Kindern auf. Er richtet sich gegen den Missbrauch von Kindern und klagt alle schlechten und verbrecherischen Menschen an, die Kinder für ihre Zwecke missbrauchen. Ein Song mit Gänsehauteffekt.
    Es war ein super Rockabend mit den Legenden des Ostrocks, wo Matthias Reim als Gast toll hinein passte. Ein Ohrenschmauss war auch, als die Musiker immer wieder bei ihren Kollegen mitsangen. Da hat eigentlich nur noch Silly gefehlt.
    Bericht: Hans Peter Sperber von Sperbys Musikplantage
    Bildquelle: www.semmel.de
    Stream item published successfully. Item will now be visible on your stream.
  • Post is under moderation
    Sommerfeld besingt die „Wärmende Gefühle“
    Das Duo Sommerfeld startet das neue Jahr gleich musikalisch mit „Wärmende Gefühle“. Eine neue tolle Single ist ihnen da gelungen.
    Das Musikprojekt Sommerfeld besteht aus den beiden, in der Nähe von Hamburg lebenden, „Vollblutmusikern“ Jörn Dieckmann und Hans-Dieter Krüger. Beide möchten mit ihrer positiven Einstellung zum Leben ihrer „jung gebliebenen Generation“ und allen, die sich so angesprochen fühlen, viel Mut machen, immer ganz fest an eine gute Partnerschaft und Freundschaft zu glauben.
    Sommerfeld: Schönheit, Zufriedenheit, Stimmung und gute Laune, Wärme, Ausgewogenheit, Vertrauen und Liebe. "Sommerfeld" lässt Platz für alle schönen Dinge des Lebens. Alles was wir mit unserer Musik zum Ausdruck bringen möchten.
    "Sommerfeld" verhindert, von vorn herein, negative Gedanken. Und das ist das Wichtigste in unserem Leben!
    Ihr neuer Titel „Wärmende Gefühle“ zeichnet sich mit einer sehr eingängigen Melodie und einem markanten Gitarren-Sound aus, der in einen modernen Rhythmus eingebettet“ ist.
    Der neue Titel wurde mit der Unterstützung von TOP Studiomusikern im Marabu- Records Tonstudio aufgenommen. Für die Produktion und das Arrangement ist Horst Lemke verantwortlich.
    Sommerfeld – Wärmende Gefühle 3:39 Minuten
    Musik: Horst Lemke, Text: Jörn Dieckmann
    Verlag: Marabu MV - ISRC: DEK091812701
    Label: Marabu Records www.marabu-records.de
    Label Code: 06761
    Stream item published successfully. Item will now be visible on your stream.
  • Post is under moderation
    Weihnachten in Familie mit Jacky P.


    Ahrensfelde, 9. Dezember 2017

    Es war kalt und windig an diesem Samstag auf dem Ahrensfelder Weihnachtsmarkt. Doch die Leute standen dicht gedrängt vor der Bühne, um sich den Gaststar des kleinen Weihnachtsprogrammes nicht entgehen zu lassen. Denn die bekannte Berliner Sängerin Jacky P. war der Höhepunkt des nachmittäglichen Musikprogrammes.

    Es war ein kleiner aber feiner Weihnachtsmarkt im Dorf Ahrensfelde, dass im Osten von Berlin liegt und schon mit der Hauptstadt verwachsen ist. Aber auf Brandenburger Markacker liegt. Mit großen Applaus wurde Jacky P. von den Besuchern begrüßt. Jacky startete nicht mit Weihnachtsliedern, sondern mit ihren diesjährigen Hit „Mein Leben fängt noch einmal an“. Mit diesem Lied konnte sie die Hitparade von Radio FFR, mit Moderator Fred Lühne, stürmen. Dieser Song ist auch die erste Produktion mit ihrem neuen Team. „Alles auf Rot“ stellte Jacky dann musikalisch. Keine Bange, dieses Lied ist ihre aktuelle Single und passt irgendwie auch zu Weihnachten. Denn der Weihnachtsmann ist ja auch in rot gekleidet. Jacky P. steht musikalisch auf ein modernes Weihnachten, denn „Letzte Weihnachten“ war eine tolle in Deutsch gesungene Interpretation des Welthits „Last Christmas“ von Wham und George Michael. Einen großen Chor hatte Jacky bei ihrer Version des DDR-Weihnachtsklassikers „Weihnachten in Familie“. Dies Lied sangen in den Siebzigern Frank Schöbel und seine Familie. Es wurde das meist verkaufte und erfolgreichste Weihnachtslied in der DDR und ist heute Kult. Doch auch die Fans der traditionellen Weihnachtslieder kamen auf ihre Kosten. So sang sie die Weise „Leise rieselt der Schnee“, aber nur der Wind rief Juchee. Neben diesen Songs präsentierte Jacky P. noch Coverversionen von Franziska „Höllenfeuer“, Simone „Inferno“ und „Der Zaubertrank ist leer“ von Vanessa Mai. „Nur eine Nacht“ war ein etwas älterer Titel von Jacky P.; Mit „Light on“ gab es ein einziges englisches Weihnachtslied zu hören. Es ist aber ursprünglich kein Weihnachtslied gewesen. Während ihres Auftrittes wurde es dunkel. Durch die Bühnenbeleuchtung und die einbrechende Dunkelheit sah Jacky mit ihren schönen blonden Haaren wie ein lieblicher Engel aus. „golden schimmert das Haar der schönen Lockenpracht, die zierliche Stimme hat melodisch ein Liedlein dar gebracht – ganz wie ein guter Engel fein“ – so die Gedanken des Berichterstatters. Neben vielen Fans war auch die Familie von Jacky vor Ort, um sich ihr Weihnachtsprogramm anzuhören. Es war „Weihnachten in Familie“ an diesen Adventssamstag.

    Es sollen aber die anderen Programmpunkte nicht unerwähnt bleiben. Denn die Feuershow vom Pyro-Team Berlin war echt sensationell. Genauso hörenswert war das Schulorchester der Barnim-Oberschule und die internationalen Weihnachtslieder von Martin Martini. Dieser war vor einigen Jahren Kandidat von DSDS auf RTL bei Dieter Bohlen und kam sehr weit.

    Am Samstag den 16. Dezember lud Jacky alle Fans und Anhänger zu ihrem Jahresabschlußkonzert in den Berliner Jugendclub Impuls ein. Hier feierte sie den Abschluss eines erfolgreichen musikalischen Jahres. Dabei sang die sympathische Berlinerin auch alle Songs aus dem großen Bericht.
    Einen Tag später stieg ihre aktuelle Single „Alles auf rot“ in Freds Schlagerhitparade auf Radio FFR von den Neuvorstellungen gleich auf Platz 1. Was für ein hammermäßiger Ein- und Aufstieg.

    Dass Jacky P. auch ein Herz für arme und obdachlose Berlinerin hat, wissen sicher nicht so viel Menschen. Doch das ist so. Deswegen nahm sie die Einladung von Frank Zander an, bei seinen großen Weihnachtsfest für Obdachlose und Bedürftige am 19. Dezember im Estrel Hotel Berlin als Kellnerin seine Gäste bewirten zu können und dürfen. Das große Gänsebratenessen fand bereits zum 23. Mal statt. Es ist das größte Weihnachtsfest für bedürftige Menschen, wo diese auch tatsächlich die Gäste sind, in Deutschland. Jacky P. hatte das Vergnügen ein Teil dieses großartigen Sozial-Events in Berlin zu sein.

    Bericht: H. P. Sperber von Sperbys Musikplantage
    Fotoquelle: RAST Management

    Infos zu Jacky P. gibt es auf Facebook unter Jacky P. und Jacky Patzwald
    Stream item published successfully. Item will now be visible on your stream.
  • Post is under moderation
    Träumen wir, dass meinen Alexander Bach und String Forces


    Sie sind musikalisch sehr kreativ und mischen gerne verschiedene Stile zu einer neuen Melodie. Das sind Alexander Bach und die Schlagerlikers. Nun war Alexander wieder gemeinsam mit String Forces im Studio und sie haben ein neues interessantes Lied aufgenommen. Der Gesang wechselt von Deutsch nach Englisch und kombiniert verschiedene Musikrichtungen. „Träumen wir – Fly with me“ vereint Klänge von Popschlager mit Deutschpop und Elektromusik.
    Der Elektroschlager ist da!

    Die Aufnahmen wurden im Profundus-Studio in Skopje/Mazedonien gemacht. Die Sänger sind, Alexander Bach in Deutschland geboren wo er mit seinen progressiven Popschlagern bereits sehr bekannt ist und Sandra die in Mazedonien lebt. Die innovative Musik schrieb Dorian Jovanovic und Alexander Bach und der Text stammt von Bernd Achatz aus Österreich.

    Alexander begann seine musikalische Karriere zum Beginn der 90er Jahre in Mazedonien. „Ich spielte Mundharmonika und Gitarre, fasziniert von Blues und Funk Music. Gemeinsam mit Dorian gründete er um 1995 die Band „String Forces”, eine Band die bis heute erfolgreich ist und bereits 5 Alben produziert hat. Das erfolgreichste Album wurde im Jahre 2002 veröffentlicht, es war das 2te der Serie von Alben und trug den Namen “Isochronia”.

    Die Band trat damit auf vielen Konzerten und Festivals im gesamten Balkan erfolgreich auf. Beide, Dorian und Alexander, waren auch viele Male im Fernsehen mit ihren selbst produzierten Videos präsent. Wir experimentierten in großem Ausmaß mit unterschiedlichen Stilen. Daher repräsentiert jedes Album eine unterschiedliche Erfahrung, unterstreicht Alexander das breite Spektrum der audiovisuellen Entdeckungsreisen im Lauf der letzten Jahrzehnte. Alexander entwickelt die Lieder musikalisch, ist an den Kompositionen beteiligt und der Lead Sänger.

    Bernd, geboren und aufgewachsen in Kärnten, Österreich begann seine Karriere im Finanzdienstleistungsbereich, wo er bis heute als Manager tätig ist. Das ist die eine Seite.
    Auf der anderen Seite, ist die junge Liebe für Musik nicht wirklich eine Überraschung, den Bernd hatte schon immer eine Affinität für Literatur und Poesie und auch für die Malerei.
    Im Moment fühle ich mich am wohlsten, wenn ich die Texte der Lieder schreibe, an den Melodien arbeite oder zumindest mitarbeite. Bernd Achatz ist auch der Produzent von Alexander Bach und den Schlagerlikers, oder hier mit String Forces. Er ist das Gehirn hinter den Musikern.

    Dorian ist eine interessante Geschichte für sich selbst. Sein Vater wurde eine Art Kultfigur in Jugoslawien. Zuerst als einer der berühmtesten kontemporären serbischen visuell- und konzeptionellen Künstler, hatte aber auch einen bedeutenden Einfluss auf die „new wave“-Musiker, welche im Balkan in der „post Tito Ära“ auftauchten.
    Viele Aspekte können in der Person von Dorian gefunden werden; Musik für Kurzfilme, Filmmusik, Musik für Werbeeinschaltungen, dann arbeitet er wieder als renommierter Produzent und/oder Sound-engineer, wie z.B. für das jährliche Jazz Festival in Sarajewo und viele andere. Er hat eine akademische Ausbildung als Elektro- und IT-Ingenieur.
    Sandra - Alexandra Mangarovska-Milicevic, wurde 1972 in Zenica, Bosnien und Herzegowina geboren, wo sie bis 1990 lebte und, an der Musikhochschule in Zenica, Flöte studierte. In den frühen 90er Jahren, als sie nach Belgrad siedelte, begann ihr Interesse für östliche Instrumente, besonders die Bambusflöte - Bansuri. Während dieser Zeit war sie Teil mehrerer musikalischer Projekte, die eine Verschmelzung von östlichen und westlichen Musiktraditionen darstellen. Sie hat auch grossen Anteil am beachteten Soloalbum "Cowboys and Indians" des berühmten mazedonischen Gitarrenvirtuosen Vlatko Stefanovski ("Leb i sol").
    Seit 1996 lebt sie in Skopje, und seit Ende 2000 ist sie ordentliches Mitglied von String Forces (und auch "Kaldrma", einem String Forces Projekt von 2004). AB 2017 beteiligte sie sich auch an der Zusammenarbeit von Alexander Bach und String Forces.

    Produziert wird Alexander Bach & Schlagerlikers von Profundus in Mazedonien. In Deutschland firmiert die Gruppe unter dem Label von YETI Music in Berlin.

    Träumen wir/Fly with me – Alexander Bach & String Forses
    Label: Yeti Music Berlin; :
    Produzent: Bernd Achatz; Studio: Profundus in Skopje/Mazedonien
    Info- und Bildquelle: Bernd Achatz/Profundus Tonstudio
    Stream item published successfully. Item will now be visible on your stream.
  • Post is under moderation
    Sherman Noir, Schwips und ein Award
    Berlin, 27.11.2017
    Im Berliner Musiklokal Kastanienwäldchen ging es wieder hoch her, der Rockstar Sherman Noir hatte zu seiner „Living Room Session“ geladen. Dieses Mal folgten gleich drei Musiker seiner Einladung. Zusätzlich gab es noch ein besonderes Ereignis zu feiern.
    Sherman eröffnete und sang mit seiner charismatischen Stimme viele seiner Hits, unter anderem „Fire and rain“, „Hello Josephine“, sowie die Erfolge „Keep your hands off my facebook-account“ und „100.000 butterflies“. Bei diesen zwei Songs sang das ganze Publikum begeistert mit und so wurde Sherman von einen großen Chor begleitet. Für die Fans war sehr interessant, dass nächstes Jahr das neue Album von Sherman Noir und seinen Highway Surfern rauskommen wird. Dazu wird es in Berlin am 16.6. 2018 im Ernst Reuter Saal Reinickendorf ein großes Record- Release- Konzert geben. Als kleine Kostprobe präsentierte Sherman seinen Gästen den Song „Flowers in the rain“, eine sehr gefühlvolle Ballade. Die Leute lauschten ergriffen.

    Ilka Posin hatte an diesem Abend ein Konzept. Ein glasklares sogar. All ihre Songs behandelten das Oberthema Alkohol, ein perfekt gemischter Cocktail, zu dem das hocher.otische Timbre ihrer Stimme perfekt passt. „Live music and cold beer“, der erste Song aus dieser Reihe, beklagt das ständige, schleichende Verschwinden vieler Musikkneipen in Berlin. Der Song stammt aus dem Repertoire des Duos Polydeluxe, das sind Ilka Posin und Karl Neukauf und entstand letztes Jahr als Reaktion auf das Musikverbot für die „Straßenbahn“- eine traditionelle Livemusiklocation in Wilmersdorf. Die später folgende Ballade „Drunken Angel“, im Original von Lucinda Williams, einer von Posin sehr verehrten Musikerin, behandelt das bunte Leben und Sterben des stadtbekannten Musikers Blaze Foley, er wurde am Ende dann auch konsequenterweise das Opfer einer Kneipenschießerei.
    Die kräftigsten Drinks schenkte Posin mit dem John- Vaughan Song „Me and Wiskey“ aus. Das begeisterte Publikum im dicht gefüllten Kastanienwäldchen dankte es ihr mit lautstarkem Mitsingen. Ruhiger ließ sie es mit ihrem letzten Titel angehen. Dallas Wayne´s Theorie, dass es beim plötzlichen Scheitern einer Beziehung eigentlich nur die Erklärung gäbe, dass Gott am Vortag betrunken gewesen sei und damit alles ruiniert hätte, überzeugte die Zuhörer nur bedingt. Das Konzept von Ilka Posin hingegen überzeugte voll - die Cover und Eigenproduktionen wirkten absolut authentisch. Alles ist stimmig und so richtig überrascht wäre niemand, beschrieben die Songs echte Begebenheiten aus Ilkas Leben.
    Mitten in der Show gab es eine Riesen- Überraschung für den Besitzer des Kastanienwäldchens. Norbert Raeder wurde für sein soziales Engagement von den Preisüberbringern der Lotto Berlin Aktion mit dem „Zum- Glück- Berliner- Award 2017“ ausgezeichnet. Diese Organisation zeichnet Berliner aus, die sich besonders stark sozial engagieren, wie Norbert Raeder. Über die Website von „Zum Glück Berliner“ können die Bürger Vorschläge einbringen, über die die User abstimmen und so den Preisträger bestimmen können.
    Simone Grieger- eine der Preisverleiherinnen- fand sehr emotionale und liebevolle Dankesworte für Norbert Raeders soziales Engagement, die nicht nur Norbert sehr berührt haben.
    Nicht verschweigen will ich natürlich, dass an diesen Showabend auch der Sänger Edgar von Edgar und Marie mit wunderschönen aussagekräftigen deutschen Titeln dabei war.
    Zum ersten Mal bei den „Living room sessions“ dabei war Lisbeth Richter. Sie sang Cover und eigene Songs in englischer Sprache.
    Wer Sherman Noir live und umsonst mit Streichorchester erleben will, der komme am Sonntag, dem 17. Dezember in die Gropius-Passagen. Mit dabei: Ilka Posin am Cajon.

    Bericht: Hans Peter Sperber
    Fotograf: David Matschinski
    Stream item published successfully. Item will now be visible on your stream.
  • Post is under moderation
    Mike Dee und seine Kultshow kommt 2018 wieder

    Am Samstag, den 21. April 2018 ist es wieder soweit, denn dann gastiert eine der beliebtesten und erfolgreichsten Live Musik Shows Norddeutschlands bereits zum 17. Mal in Reinfeld.
    Der bekannte Lübecker Moderator Mike Dee präsentiert im großen Festsaal des Restaurants „Forsthaus Bolande“, Bolande 43 hervorragende Künstler. An diesem Abend treten hautnah und live vor das Publikum: Johan Heeren, die starke Stimme aus Holland, wird eigene Titel sowie Lieder von Jack Jersey singen. Die bezaubernde Sängerin Nina aus Glinde wird das Publikum mit deutschen Schlagern und Oldies bestens unterhalten. Ein weiterer Künstler, der auch aus Holland anreisen wird, ist kein geringerer als der sehr bekannte Starsänger Nick MacKenzie. Im Gepäck hat er natürlich seine großen Hits, wie z.B. „Juanita“ und „Hello Good Morning“ sowie auch tolle Countrysongs.
    In der Pause und nach dem Finale gibt es für das tanzfreudige Publikum flotte Musik vom Plattenteller. Aufgrund der großen Nachfrage ist eine rechtzeitige Tischreservierung im Restaurant (mit Abholung der Karten) unter
    Telefon: 04533 / 1564 ratsam!
    Einlass zur Show ist ab 18:00 Uhr,
    Beginn ca. 20:00 Uhr,
    Eintritt im VVK: 14,- Euro,
    an der Abendkasse 17,- Euro inklusive Verlosung.

    Weitere Informationen im Internet unter:
    www.mike-dee.de und www.forsthaus-bolande.de

    Info- und Bildquelle: Management Mike Dee


    Stream item published successfully. Item will now be visible on your stream.
  • Post is under moderation
    Johannes Weindl macht einen Anpfiff auf den Sommer
    Es ist kurz vor Weihnachten und das Wetter zeigt sich von der hässlichen Seite. Es regnet viel, die Temperaturen sind niedrig, der Wind pfeift durch die Klamotten und die Tage sehen aus wie Endzeit-Tage. Da wünscht sich mancher doch den Sommer zurück – mit viel Sonnenschein, Wärme und guter Laune. Deshalb dürfen alle Musikfreunde sich freuen, denn der Sommerhit „Anpfiff auf Sommer“ von Johannes Weindl wird reaktiviert und wird Webradios, lokalen UKW-Sendern und DJs für die gute Laune ihrer Hörer zur Verfügung gestellt und gesondert bemustert.
    Die meisten Menschen kennen Johannes Weindl als Sieger der Sommerhitparade aus der erfolgreichen ARD-Fernsehshow „Immer wieder sonntags“ mit Stefan Mross. Hier konnte sich Johannes in einem dramatischen Finale durchsetzen und wurde vom Publikum zum Sommerhit-König 2017 gewählt. Text und Musik stammen von Heidemarie Vogel und wurden vom Verlag und Plattenfirma Ritt Sound veröffentlicht.
    Johannes Weindl sagt über sich:
    Mein Zuhause ist in Rechertsried in der Gemeinde Kollnburg im schönen bayerischen Wald. Im Alter von 8 Jahren wünschte ich mir zu meiner Kommunion die erste 3-reihige Harmonika. Durch fleißiges Üben konnte ich im November des gleichen Jahres beim Musikantentreffen schon mitwirken. Durch diese Erfahrung wuchs der Ehrgeiz und weitere kleinere Auftritte folgten wie Adventsingen, Geburtstage, Weinfeste, Nachwuchstalente im Bierzelt, Musikantentreffen, Volksmusiktag Aldersbach, Zwieseler Jugendfink.
    Der bisher größte Erfolg ist der zweite Platz beim zweiten Vorentscheid am 27.2.2016 in Vilshofen bei der „Schlager Trophy“ mit einer TV Aufzeichnung. Außerdem der 1. Platz beim Weiß-Blauen Stammtisch in Neuötting. Auch beim Alpen Grand Prix in Meran durfte ich im Finale dabei sein.
    Am 1.1.2016 wurde mein erstes Lied „Anpfiff auf Sommer“ im Tonstudio Ritt Sound in Österreich aufgenommen. Meine erste CD wurde am 04.06.2016 präsentiert. Meine Lieder stammen aus der Feder von Heidemarie Vogl. Der größte Erfolg war aber dieses Jahr der Gewinn der Sommerhitparade in der ARD bei „Immer wieder sonntags“ bei Stefan Mross.
    Johannes Weindl – Anpfiff auf Sommer
    Text und Melodie: Heidemarie Vogel
    Label: Ritt sound; Labelcode: „!2880
    Fan-Kontakt:
    Büro Johannes Weindl
    Rechertsried 24
    94262 Kollnburg
    Mail: weindl-johannes@t-online.de
    www.weindl-johannes.de und bei Facebook

    Buchung: Michael Frank: Tel : 0177/3866260; Mail: michaelfrank_71@msn.com
    Info- und Bildquelle: Management Michael Frank
    Stream item published successfully. Item will now be visible on your stream.