Header DeLoyMedia 1

  • Die Schlagernacht des Jahres glänzte in der Hauptstadt
    Berlin, 18.11.2017
    Nachdem im Sommer bereits die Schlagernacht erfolgreich die Waldbühne bespielte gab es nun in der Berliner Mercedes-Benz-Arena die Winterausgabe mit vielen Stars der Schlagerbranche. Antenne Brandenburg präsentierte diese riesige Schlagerparty.
    Kurz nach 18 Uhr startete die wahrscheinlich größte Schlagerparty Deutschlands. Denn die Arena soll mit 14.000 Besuchern ausverkauft gewesen sein. Moderiert wurde dieser Schlagerevent von der Radiomoderatorin Franziska Maushage, die hörbar mit viel Spaß durch den Abend führte. Den Opener machte mit vielschwungvollen Liedern Vanessa Mai und sorgte gleich für gute Partystimmung. Wobei bereits die Schlagerfans vor Beginn gut drauf waren. Denn es gab Musik vom DJ und da sangen die Besucher schon kräftig mit. Mit Julian David betrat dann ein Newcomer die Bühne und sang im Discobeat seine Lieder. Ein weiterer Neuling war Ben Zucker, der mit seiner tiefen Stimme beeindruckte. Er wurde als Erfinder des Schlagerpoprock angekündigt. Doch das ist Quatsch, denn es klang nur seine Stimme rockig. Da hätte dann vor langer Zeit bereits Hans Harz als Erfinder benannt werden müssen. Ben Zucker hat aber mit seiner rauhen Stimmperformance überzeugt. Neu war auch Kerstin Ott, die vor fast zwei Jahren mit dem Popsong „Die immer lacht“ Furore machte. Dieses Lied fand dann endgültig Eingang in die Schlagerwelt durch die tolle Popschlager-Version von Tanja Lasch. Noch neuer auf dem Markt ist das Frauen-Duo Rotblond. Rotblond sind die Sängerinnen Melanie Wolf und Kerstin Merlin. Kerstin Merlin kann bereits auf eine prima Schlagerkariere zurückblicken. Seit Anfang des Jahres sind beide nun Rotblond und hatten schon eine kleine Blitzkariere vorgelegt. Hier sangen die blonde Melanie und die rothaarige Kerstin unter anderen ihre aktuelle Single „Küssen“ und begeisterten mit ihren Auftritt die Partygäste.
    Während Rotblond ein Augenschmaus für die Herren war, war Fantasy ein Augenschmaus für die Damen. Das Männerduo sorgte mit einer Auswahl ihrer Hits für Mega-Stimmung. Martin und Freddy pickten sich die kleine Paula aus der ersten Reihe raus und macht mit ihr ein Selfie. Das Mädchen genoss die Aufmerksamkeit mit Freude. Die Grand Dame des Schlagers Vicky Leandros war genauso engagiert wie der Sonnyboy G. G. Anderson. G. G. präsentierte einen wunderbaren Mix aus seiner langen Kariere. Schwyzerisch charmant wurde es dann mit Beatrice Egli. Die aparte Schweizerin rockte richtig ab und die Fans sangen begeistert mit. Ein Höhepunkt in dieser Nacht war sicher wieder Andrea Berg. Bei ihren Hits begleitete sie ein Chor mit 14000 Stimmen. Ihre Show war einfach grandios. Nicht minder grandios war die Show von Maite Kelly. Sie begann im Publikum sitzend zu singen und ging dann flotten Schrittes auf die Bühne. Da sah und hörte jeder die Kraft und Energie dieser Frau. Auch der Schlagertitan war zu Gast und rockte die Bühne. Richtig rockig wurde es mit dem letzten Akt des Abends. Denn Matthias Reim ließ es richtig musikalisch krachen. Er sorgt mit seiner Stimme und den Melodien für den Rocksound im Schlager.
    Die Besucher kamen voll auf ihre Kosten und machten aus dieser Schlagershow eine fetzige Party. Es waren viele Künstler, die in Berlin wohnen, auf den Brettern die die Welt bedeuten. So wohnt Martin von Fantasy in Berlin. Aber auch Bernhard Brink, Ben Zucker, Kerstin Ott und Julian David. Maite Kelly ist eine gebürtige Berlinerin.
    Negativ fiel auf, dass die Preise der Getränke und Speisen extrem teuer waren. So kostete ein Bier aus einen lausigen Plastikbecher 5,50 Euro. Sowas nenne ich Wucher und Abzocke. Trotzdem freut sich der Berichterstatter auf die nächste Schlagernacht und andere tolle Konzerte.
    Bericht: Hans Peter Sperber vom Sperbys Musikplantage
    Foto: Rotblond und Ben Zucker
    Fotoquelle: Peter Wolf/Lobo Media